Beauty

So wendet man Concealer richtig an

So wendet man Concealer richtig an, Details wollten wir unter der Überschrift So wendet man Concealer richtig an für Sie, liebe Leserinnen und Leser, mitteilen. Details zu unseren News mit dem Titel So wendet man Concealer richtig an finden Sie in unserem Artikel..

 

So wendet man Concealer richtig an

Wer sich ein perfektes Make-up wünscht, kann einen Concealer auftragen, um unerwünschte Schatten und Rötungen zu verdecken. Was du bei Kauf und Anwendung von Concealer unbedingt beachten solltest, damit der Look am Ende stimmig ist, verraten wir dir hier.

Inhaltsverzeichnis

Augenringe, rote Punkte, Unreinheiten – das alles nervt, wenn man morgens in den Spiegel schaut. Concealer auftragen hilft, diese unerwünschten Stellen im Gesicht zu überdecken. Ergebnis: Man sieht direkt frischer und gepflegter aus und der Blick auf die Vorzüge eines Gesichts, beispielsweise auf besonders schöne Augen oder einen tollen Mund, wird nicht mehr abgelenkt. Doch was macht einen Concealer eigentlich aus?

Was ist ein Concealer?

Keine andere hat das Concealer-Auftragen wieder so zum Trend gemacht wie Kim Kardashian. Sie und Schwester Kylie Jenner haben auf ihrem Instagram-Account unzählige Male bewiesen, wie sehr die Anwendung von Concealern, Gesichter zum Strahlen bringen und Konturen vorteilhaft betonen kann. „To conceal“ bedeutet so viel wie „abdecken“ und genau darum geht es beim Concealer auch. Durch seine starke Pigmentierung und hohe Deckkraft schafft es der Concealer Rötungen, Narben, Pickel und sogar Falten mühelos zu überdecken.

Dabei ist das Beauty-Produkt keinesfalls eine neue Erfindung. Schon im Jahre 1954 kam in den USA der erste Concealer auf den Markt. Er wurde damals in Form eines Abdeckstifts auf den Markt gebracht und sorgte in der Beauty-Welt für großes Aufsehen.

Concealer vs. Abdeckstift vs. Camouflage: Was sind die Unterschiede?

Die Optik all dieser Schönheitshelfer sind sich mittlerweile sehr ähnlich, was bei der Unterscheidung oft zu Verwirrung führt. Früher gab es den Abdeckstift vorwiegend in Stiftform (wie der Name schon sagt), Concealer in flüssiger Form und Camouflage als dicke Creme. Mittlerweile sind all diese Produkte in fast jeglicher Form zu bekommen. Generell ist zu sagen, dass meist der Grad der Pigmentierung und damit auch die Abdeckung unterschiedlich stark ist. So kann der Abdeckstift kleine Pickelchen gezielt abdecken, doch die Abdeckkraft eines Concealers ist intensiver und die einer Camouflage noch stärker. Zudem werden mit einem Abdeckstift nur kleine Stellen abgedeckt, während Concealer und Camouflage auch großflächig eingesetzt werden. Concealer meist unter den Augen und an der Nase sowie zum Konturieren des Gesichts, die Camouflage aufgrund der extrem hohen Deckkraft bei schwer zu verdeckenden Narben, Verfärbungen oder auch Tattoos. Einem Abdeckstift sind im Gegensatz zu den anderen beiden Produkten oftmals noch austrocknende oder entzündungshemmende Inhaltsstoffe hinzugefügt, um Unreinheiten zu bekämpfen. Diese eignen sich nicht, um beispielsweise Augenringe abzudecken. 

Abdeckstifte sind vorwiegend in Stift- oder Pastenform zu bekommen, Concealer und Camouflage in cremiger und flüssiger Form (unter anderem auch als Stifte oder mit Applikator) oder als dicke Paste. Concealer gibt es jauch in pudriger Form. Tolles Must-have für Beauty-Queens: Concealer sowie Camouflage werden oft in kleinen Paletten mit unterschiedlichen Nuancen/Farben angeboten. 

Toller Augen-Make-up-Trend: So schminkst du Smokey Eyes

Welchen Concealer auftragen?

Concealer gibt es mit unterschiedlich hoher Deckkraft. Für die Entscheidung solltest du erst einmal überlegen, was du genau abdecken möchtest. Sind Augenringe besonders dunkel, ist die Wahl eines Concealers mit hoher Deckkraft sicherlich empfehlenswerter.

Concealer auftragen auf Mischhaut oder fettiger Haut

Hierfür eignen sich am besten Concealer in pudriger oder cremiger Form. Auch flüssiger Concealer kann aufgetragen werden. Dann ist aber – zumindest bei sehr fettiger Haut – meist ein wiederholtes Auftragen für eine gute Deckkraft nötig.

Concealer auftragen auf trockener oder reifer Haut

Für trockene oder reife Haut eignen sich am besten Concealer mit flüssiger oder cremiger Textur. Puder-Concealer würden kleine Fältchen eher betonen als sie abzudecken.

Concealer auftragen auf empfindlicher Haut

Hier ist es ratsam, ein Produkt zu wählen, das für empfindliche, sensible Haut geeignet ist. In der Drogerie findest du ohne Probleme ein solches Produkt.

Welche Concealer-Farbe sollte ich auftragen?

Hier gilt die Faustregel: Einen Concealer auftragen, der eine Nuance heller ist als der eigene Hautton. Denn: Ist das Produkt zu dunkel, werden Fältchen, Unreinheiten und Flecken im Gesicht eher hervorgehoben als gemildert. Zu hell sollte der Ton allerdings auch nicht sein, da das Gesicht nach dem Auftragen dann schnell maskenhaft wirken kann.

Im Geschäft ist es aufgrund des künstlichen Lichts oft schwierig, den passenden Concealer-Ton zu finden. Versuche daher, den Concealer bei Tageslicht und am besten direkt im Gesicht zu testen. Der Handrücken eignet sich zum Testen nicht, da der Hautton hier in den meisten Fällen nicht dem Ton der Gesichtshaut entspricht.

Augenringe kannst du am besten mit einem Concealer abdecken, der einen leichten Stich von Orange oder Pfirsich hat, denn diese Farben kaschieren blaue Äderchen am besten. Grünstichige Concealer sind gut geeignet für das Abdecken rötlicher Stellen wie Pickel oder rote Äderchen. Bei anderen Hautunebenheiten kannst du einen gelblichen Concealer auftragen.

Diesen Pinsel solltest du haben: Kabuki-Pinsel

Concealer auftragen: So geht es richtig 

  1. Vorbereiten: Gesicht reinigen und eine Feuchtigkeitscreme, eventuell auch Augenpflege benutzen. Komplett einziehen lassen und eine Foundation auftragen, falls du diese verwendest.
  2. Tools: Zum Auftragen von Concealer eignen sich die Finger am besten, denn durch die Körperwärme kann das Produkt schön geschmeidig werden und lässt sich viel besser auf der Haut verteilen. Aber auch mit Make-up-Schwämmchen oder einem Pinsel  kannst du den Concealer auftragen und erst anschließend mit den Fingern verteilen.
  3. Der richtige Auftrag unter den Augen: Zunächst eine kleine Menge unter den Augen von innen nach außen auftragen. Dabei vom inneren Augenwinkel hinunter bis zur Wange auftragen und wieder hoch zum äußeren Augenwinkel – so dass eine Art auf dem Kopf stehendes Dreieck entsteht. Das Ganze dann sanft einklopfen und verblenden, ohne dabei zu viel Druck auf die Haut auszuüben. Die Ränder so verwischen, dass keine harten Übergänge mehr zu sehen sind. 

So geht’s richtig: Lidschatten auftragen

 Was Sie mit Concealer noch machen können

Es gibt so einiges, das man mit Concealer machen kann. Wir haben hier noch ein paar Tipps, wie du deinen Concealer noch anwenden kannst:

  • Augenbrauen hervorheben: Die Augenbrauen-Region kannst du hervorheben, indem du ein wenig Concealer sowohl über als auch unter der Braue am äußeren Rand aufträgst und leicht verblendest. 
  • Nase konturieren: Um die Nase etwas schmaler und definierter aussehen zu lassen, einfach den hellen Concealer auf dem Nasenrücken samt Nasenspitze auftragen. Dann alles gründlich verblenden. 
  • Lippen betonen: Um die Lippenform zu betonen und den Lippenstift haltbarer zu machen, mit Concealer die Lippenkontur nachzeichnen. Dies geht am besten mit einem kleinen, festen Pinsel. Danach die Lippen mit Lippenstift bemalen.
  • Concealer als Lidschatten-Base: Wenn du den Concealer wie eine Lidschatten-Basis auf deinem beweglichen Oberlid verteilst, bevor du den Lidschatten aufträgst, kannst du diesen dadurch fixieren. Der Lidschatten hält länger, verwischt nicht und setzt sich nicht in der Lidfalte ab.
  • Foundation-Ersatz: Sollte deine Foundation mal alle sein und kein Ersatz im Haus, kannst du einfach ein paar Tropfen Flüssig-Concealer unter deine Tagescreme mischen – fertig ist die Ersatz-Foundation!
Brigitte

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"