Mode

So begleitet uns der Naked Trend stilvoll ins nächste Jahr

So begleitet uns der Naked Trend stilvoll ins nächste Jahr, Details wollten wir unter der Überschrift So begleitet uns der Naked Trend stilvoll ins nächste Jahr für Sie, liebe Leserinnen und Leser, mitteilen. Details zu unseren News mit dem Titel So begleitet uns der Naked Trend stilvoll ins nächste Jahr finden Sie in unserem Artikel..

 

So begleitet uns der Naked Trend stilvoll ins nächste Jahr

Etwas mehr Haut zeigen? Mit dem Naked Trend ist das kein Problem. Cut-Outs, super kurze Röcke oder durchsichtige Stoffe, dieser Trend setzt auf nackte Haut und wird uns 2022 auf jeden Fall begleiten.

Klar darf es gerne mal luftiger werden, aber der Naked Trend verlangt wirklich viel. Es wird immer weniger, durchsichtiger und kürzer. Wie wir diesen Trend trotzdem in unsere Garderobe integrieren können und wie vielseitig sich dieser präsentiert, zeigen wir euch mit vier verschiedene Varianten der ganzen besonderen Art. 

Wir hängen am seidenen Faden 

Wenn es um den Naked Trend geht, sind Outfits mit Riemen und Bändern nicht weit, denn diese halten unsere Klamotten jetzt zusammen. Die Designerin Nensi Dojaka hat den Trend perfektioniert und präsentiert ganz besonders gewagte Designs. Ihre Kleider sind elegant, sexy und zeigen dabei sehr viel Haut. Wer etwas weniger präsentieren möchte, aber die Verarbeitung von Bändern schön findet, sollte auf Oberteile und Kleider mit Rückenausschnitten setzen, denn ein schöner Rücken entzückt immer. Eine weitere Möglichkeit ist ein mit Bändern geschmückter Ausschnitt, wie bei dem schwarzen langen Kleid von Mango. Damit wird der Look deutlich schicker und bleibt trotzdem aufregend. 

Durchsichtige Stoffe, die uns trotzdem bedecken 

Outfits mit dem gewissen Durchblick sind gerade total angesagt. Der Blick fällt dabei direkt auf Sheer Dresses, die derzeit häufig auf den roten Teppich getragen werden und viel offenbaren. Doch es muss nicht direkt der BH und die Unterhose durchblitzen, denn naked heißt hier nicht gleich nackt. Eine weniger offensichtlichere Variante? Wie wäre es mit einer Hose aus einem durchsichtigen Stoff, die mit einem schönen Oversize-Blazer kombiniert wird, wie Zendaya es jüngst in ihrem Look von Alexander McQueen präsentiert oder einfach ein Sheer Top, wie Camila Mendes es trägt. Zu dem Top kombiniert sie einen dunklen Blazer und eine schwarze Hose, wodurch der Look direkt eleganter und nicht zu freizügig wirkt.

Wir sehen nur noch Cut-Outs

Cut-Outs begleiten uns auch 2022 und präsentieren eine ganz besondere Form der Nacktheit. Durch einzelne Löcher und Auslassungen von Stoff werden schöne Akzente gesetzt. Besonders beliebt sind derzeit Cut-Outs entlang des Oberkörpers. Der Vorteil dieses Trends ist, dass es ihn in so vielen verschieden Varianten gibt. Es muss kein Komplett-Look sein, denn ein Oberteil oder ein Rock mit Cut-Outs allein ist schon ein Hingucker. Das Label LeGer von Lena Gercke macht es vor und präsentiert ein schwarzes Top mit vielen Cut-Outs.

Miniröcke werden noch kürzer

Auch Miniröcke sind ein Teil dieses Trends, da sie immer kürzer werden. Modelabels wie Prada und Miu Miu zeifen die super kurzen Varianten bei den Modenschauen für ihre Frühjahr-/Sommerkollektionen 2022. Sind die Röcke dann auch noch Low-Waisted und werden mit Crop Tops getragen, wird wirklich viel Haut präsentiert. In Kombination mit einem Oversize-Blazer oder einem langen Cardigan, die länger als der Rock selbst sind, wird der Look jedoch stilvoller und alltagstauglich. 

In Kombination mit einem dicken Strickcardigan wirkt der super kurze Minirock aus der Frühjahr-/Sommerkollektion 2022 von Prada nicht mehr allzu gewagt.
In Kombination mit einem dicken Strickcardigan wirkt der super kurze Minirock aus der Frühjahr-/Sommerkollektion 2022 von Prada nicht mehr allzu gewagt.
© John Philips / Getty Images

Verwendete Quellen: instagram.com 

Brigitte

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"