Wissen

Kevin McKidd wünscht sich Sandra Ohs Rückkehr zur Serie

Kevin McKidd wünscht sich Sandra Ohs Rückkehr zur Serie, Details wollten wir unter der Überschrift Kevin McKidd wünscht sich Sandra Ohs Rückkehr zur Serie für Sie, liebe Leserinnen und Leser, mitteilen. Details zu unseren News mit dem Titel Kevin McKidd wünscht sich Sandra Ohs Rückkehr zur Serie finden Sie in unserem Artikel..

 

Kevin McKidd wünscht sich Sandra Ohs Rückkehr zur Serie

Auch über acht Jahre nach ihrem „Grey’s Anatomy“-Ausstieg wünscht sich Kevin McKidd ein Comeback seiner einstigen Serien-Ehefrau Sandra Oh.

Vor ungefähr acht Jahren verließ Sandra Oh (50) die erfolgreiche Krankenhausserie „Grey’s Anatomy“. Von Staffel eins an verkörperte sie die junge Ärztin Cristina Yang. Ihr Serien-Ehemann Kevin McKidd (48, Owen Hunt), der noch immer als Dr. Owen Hunt zu sehen ist, wünscht sich seine Kollegin zurück. Er ärgere sie deshalb andauernd, wie er dem „People“-Magazin verrät. „Immer, wenn ich sie sehe, nerve ich sie und sage: ‚Komm schon, komm schon. Nur eine [Folge].‘ Vielleicht sagt sie eines Tages ja. Ich bearbeite sie ständig“, so der Schauspieler.

Dass Sandra Ohs mögliche Rückkehr eine wahre Herzensangelegenheit für McKidd ist, macht er unmissverständlich klar: „Ich würde es lieben, wenn Sandra Oh zurückkommen würde.“ Große Hoffnungen mache er sich allerdings nicht. „Ich denke nicht, dass es passieren wird. Sie sagt ständig, dass daraus nichts wird“, bestätigt der 48-Jährige.

McKidd ist sich sicher: Sandra Oh hat mit „Grey’s Anatomy“ „abgeschlossen“

„Sie ist wirklich eine Künstlerin. Und wenn sie mit etwas abgeschlossen hat, dann hat sie damit abgeschlossen. Es ist also nicht wegen irgendwelcher schlechten Stimmung“, so McKidd, der auch privat mit der Schauspielerin befreundet ist.

Im vergangenen Jahr stellte Sandra Oh höchstpersönlich klar, dass sie nicht zu „Grey’s Anatomy“ zurückkehren werde. „Ich habe diese Sendung, mein Gott, vor etwa sieben Jahren verlassen. In meinem Kopf ist sie also vorbei. Aber für viele Menschen ist sie immer noch am Leben. Und während ich das verstehe und liebe, habe ich trotzdem damit abgeschlossen“, erklärte die ehemalige TV-Ärztin im „Los Angeles Times“-Podcast „Asian Enough“.

SpotOnNews

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"