Wissen

Eisbaden bei Minusgraden

Eisbaden bei Minusgraden, Details wollten wir unter der Überschrift Eisbaden bei Minusgraden für Sie, liebe Leserinnen und Leser, mitteilen. Details zu unseren News mit dem Titel Eisbaden bei Minusgraden finden Sie in unserem Artikel..

 

Eisbaden bei Minusgraden

Brrr … Die traut sich was! Sophia Thiel ist hart im Nehmen. Nur im Bikini springt sie in einen eiskalten See in Bayern. Wir fragen uns: Ist das gesund?

Sophia Thiel, 26, kennt sich in Sachen Fitness aus wie keine Zweite. Daher weiß sie auch ganz genau, was Eisbaden für den Körper bedeutet. Nämlich: eine Stärkung des Immunsystems. Stimmt das wirklich?

Sophia Thiel springt nur im Bikini in Eissee

„Fühlt sich das nicht gut an“, schreibt die Influencerin auf Englisch zu einem kurzen Clip, den sie bei Instagram postet. Zunächst ist die 26-Jährige in einem Auto sitzend zu sehen, sie ist perfekt gestylt. Im nächsten Moment sieht man Sophia in einem See, der voll von Eisschollen ist, sitzend. Sie ist komplett ruhig, die eiskalte Temperatur des Wassers scheint ihr nichts auszumachen. Dann geht sie sogar noch weiter, taucht in dem Eiswasser unter! Auch dabei verzieht sie keine Miene, im Gegenteil. Beim Auftauchen lächelt sie sogar in die Kamera. Hat Sophia Thiel etwa kein Kälteempfinden? 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN

Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter
setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien.
Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Auch die Fans der ehemaligen Kraftsportlerin zeigen sich beeindruckt von dieser Leistung. „OMG! Mich würde nichts in einen Eissee kriegen. Respekt“, schreibt einer. Eine andere findet: „Unglaublich gut!“ Ein Follower fragt neckisch: „War dir gar nicht kalt?“ Sophias kecke Antwort: „Doch am Ende schon etwas.“ Ihr Verhalten beim Eisbaden zeigt, dass es für sie offenbar nicht das erste Mal war, dass sie in eiskalten Fluten abgetaucht ist.

Eisbaden ist lange Übung

Beim Eisbaden reagiert der Körper auf den plötzlichen Temperaturabfall, indem er schnellstmöglich Wärme produziert. Die Gefäße weiten sich, nachdem sie nach der Kälte-Exposition zunächst zusammengezogen hatten. Das Blut zirkuliert so schneller. Zudem werden wertvolle Stoffe wie Adrenalin, Endorphine sowie entzündungshemmende Kortikoide ausschüttet. Deshalb ist Eisbaden auch bei Sportlern sehr beliebt, weil der Körper durch das Bad im Eiswasser schneller regeneriert. FOLGE1

Eisbaden will aber geübt sein und bedarf einer längeren Gewöhnung. Denn die eiskalte Abkühlung ist Stress pur für den Körper. Man sollte zunächst nur wenige Sekunden im kühlen Nass bleiben, sich langsam steigern. Sophia Thiel scheint eine versierte Eisbaderin zu sein, denn selbst nach einiger Zeit im Wasser sieht sie noch entspannt aus.

Verwendete Quelle: instagram.com

Dieser Artikel ist zuerst auf Gala.de erschienen

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"